Warenkorb
Schwachstellen in Sachen Einbruchschutz finden und abstellen

Welche Schwachstellen in Häusern nutzen Einbrecher aus?

In vielen Häusern und Wohnungen haben es Einbrecher leider sehr leicht. Fenster und Türen sind Schwachstellen, die Kriminelle nutzen, um in Häuser oder Wohnungen zu gelangen. In diesem Zusammenhang ist zu beobachten, dass Einbrüche in der warmen Jahreszeit sehr viel häufiger geschehen als im Winter.

Zwei Gründe sind dafür verantwortlich: Im Sommer sind die Menschen seltener zu Hause. Sie nutzen das schöne Wetter, um die Natur zu genießen, sich mit Freunden zu treffen, kulturelle Angebote zu nutzen oder im Sommergarten eines Restaurants zu sitzen. Viele dieser Aktivitäten finden in den Wintermonaten nicht in der Ausprägung statt. Kriminelle wissen dies und nutzen die Abwesenheit der Bewohner für einen Einbruch.

Fenster und Türen sind die häufigsten Schwachstellen in Bezug auf den Einbruchschutz

Wohnungen und Häuser können sich in der warmen Jahreszeit stark erwärmen. In der Folge lüften Sie häufiger. Sie öffnen Fenster, aber auch Balkon- oder Terrassentüren. Nicht selten kommt es vor, dass Sie beim Zubettgehen eine geöffnete Balkontür vergessen. In vielen Haushalten ist es sogar die Regel, über Nacht oder bei Abwesenheit die Fenster anzuklappen. In vielen Schlafzimmern sind die Fenster über Nacht komplett geöffnet. Dies ist in warmen Sommernächten verständlich und oftmals auch notwendig. Doch sollten Sie sich dessen bewusst sein, dass Sie damit Einbrechern quasi die Türen öffnen. Es ist für Kriminelle ein Leichtes, angeklappte Fenster oder Terrassentüren aufzuheben. Gefährlich sind auch halb geöffnete Kellerfenster.

Wenn Sie sich über einen effektiven Einbruchschutz Gedanken machen, sollten Sie Ihre Fenster und Türen besonders sichern. Es sind die Schwachstellen in jedem Haus und in jeder Wohnung. Dies gilt auch dann, wenn die Fenster und Türen geschlossen sind. Wenn Sie die Fenster oder Terrassentüren offen lassen, ist der Einbruchschutz noch weniger gegeben. Aus diesem Grund sollten Sie auf die Sicherung Ihrer Fenster und Türen ein besonderes Augenmerk legen.

Alarmsysteme bieten einen guten Einbruchschutz

Sie haben verschiedene Möglichkeiten, Fenster und Türen direkt zu sichern. Im Rahmen eines Smart-Home-Systems können Sie Sicherungen anbringen. Bei der Öffnung von Fenster oder Tür bekommen Sie eine Meldung auf Ihr Smartphone. Dies hilft Ihnen aber nicht, wenn Sie die Fenster und Türen öffnen, etwa weil Sie in der Nacht das Schlafzimmer öffnen möchten. Hier ist eine Alarmanlage eine gute Lösung, die mit Sensoren an Fenstern oder Türen gekoppelt ist.

Sie können einstellen, wie weit die Öffnung des Fensters sozusagen gestattet ist, bis der Alarm ausgelöst wird. Alternativ ist die Außeninstallation einer Alarmanlage empfehlenswert. Diese registriert sämtliche Bewegungen vor dem Haus und Sie werden gewarnt, bevor Kriminelle in Ihr Heim eindringen können. Darüber hinaus ist ein effektiver Einbruchschutz auch deshalb gewährleistet, weil eine Alarmanlage Kriminelle von ihrem Vorhaben abbringen kann. Sie möchten in keinem Fall entdeckt werden.

Fenster und Türen auch in oberen Geschossen sichern

Besitzer von Häusern vernachlässigen den Einbruchschutz häufig in den oberen Etagen. Der Schutz beschränkt sich häufig auf den Bereich des Kellers und des Erdgeschosses. Dies ist ein Fehler, denn Kriminelle lassen sich von Höhen nicht abschrecken. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, auch die Fenster und Türen in den oberen Etagen in den Einbruchschutz einbezogen werden. Nutzen Sie die innovativen Möglichkeiten der Digitalisierung, um einen effektiven Schutz für Ihr gesamtes Heim zu erreichen.

kostenloser Versand (DE)

Für Bestellungen ab 150 €

Risikofreier Einkauf

30 Tage Rückgaberecht

Hilfe und Support

Hilfe per Chat, Email & Telefon

Sicherer Einkauf

SSL-verschlüsselte Bestellung